_DSF8149_WEB

Way of the Mother Berne - WoMB

2012 sagte ein Astrologe zu mir, ich hätte das Zeug dazu, Frauen, insbesondere werdende Müttern, zu begleiten. Damals verstand ich nur Bahnhof. Ich war single und im Begriff nach Taiwan auszuwandern. Partnerschaft und Familie schienen meilenweit weg.

Nur zwei Jahre später kam mein erstes Kind zur Welt. Freundinnen ermutigten mich, Schwangerschafts- und Rückbildungsyoga anzubieten. Ohne es geplant zu haben, begann ich, Frauen in der grossen Transformation zum Mamasein zu begleiten. Die mir vertrauten Tools - körperliches Yoga, Atem, Meditation und Klang - nutzte ich schon immer, um den Zugang zum eigenen Körper und den eigenen Emotionen zu ermöglichen. 

Nicht nur biologisch Mutter werden, ist eine der grössten Anpassungsleistungen überhaupt. Immer wieder haben wir an Scheidewegen und im Alltag die Gelegenheit, mit uns selber liebevoll und grossherzig zu sein. Oft verpassen wir sie. Sich selber eine liebevolle Mutter, oder ein liebevoller Vater, zu sein, ist etwas vom Anspruchsvollsten überhaupt.  

The Way of the Mother hat so nicht (nur) mit dem biologischen Muttersein zu tun. Ich sehe darin einen Weg, um Selbstliebe langsam wachsen zu lassen. Das erleichtert uns auch, uns selber auszudrücken und unsere Schöpfungskraft auf allen Ebenen freizusetzen.

Wenn du mit mir arbeitest, nähren wir über die genannten Tools die Selbstliebe. Kreativer Ausdruck entsteht dann von selbst, in deinem Kanal: Ob wir Kinder zur Welt bringen, Bücher schreiben, Leinwände bemalen, Tiere pflegen, Samen pflanzen, Berge erklimmen oder gar versetzen. Das liegt ganz bei uns.

The Way of the Mother Bern. Wieso ihn nicht gemeinsam gehen?

Mit Herz,
Elisa Malinverni

Sich selber eine gute Mutter, ein guter Vater sein

2012 sagte ein Astrologe zu mir, ich hätte das Zeug dazu, Frauen, insbesondere werdende Müttern, zu begleiten. Damals verstand ich nur Bahnhof. Ich war single und im Begriff nach Taiwan auszuwandern. Partnerschaft und Familie schienen meilenweit weg.

Nur zwei Jahre später kam mein erstes Kind zur Welt. Freundinnen ermutigten mich, Schwangerschafts- und Rückbildungsyoga anzubieten. Seither entwickelte sich Yoga für mich immer mehr zum Instrument, um mit dem eigenen Körper und den darin hausenden Emotionen in Kontakt zu sein. Gerade während der grossen Transformation zum Mamasein sind dies wertvolle Anker. 

Seit 2014 darf ich viele Frauen in feinfühligen Zeiten von grosser Veränderung begleiten. Gerade wenn sich unsere inneren Weichen anders stellen, sind wir verletzlich und manchmal verloren. Umso wichtiger ist es dann, sich selber eine liebevolle Mutter, oder ein liebevoller Vater, zu sein. Nur so können wir dann auch nach aussen geben und uns kreativ ausdrücken.

The Way of the Mother hat längst nicht (nur) mit dem biologischen Muttersein zu tun, sondern ist ein Weg, um Selbstliebe zu kultivieren, damit die Schöpfungskraft, das Geben und Ausdrücken, sprudeln kann. 

Wenn du mit mir arbeitest, nähren wir über Körper (Yoga-basiert), Atem, Klang und Visualisation die Selbstliebe. Kreativer Ausdruck entsteht dann von selbst, in deinem Kanal: Ob wir Kinder zur Welt bringen, Bücher schreiben, Leinwände bemalen, Tiere pflegen, Samen pflanzen, Berge erklimmen oder gar versetzen. Das liegt ganz bei uns.

Way of the Mother - der Weg zum sich selber gern haben.
Wieso ihn nicht gemeinsam gehen?

Sich selber eine gute Mutter, ein guter Vater sein


2012 sagte ein Astrologe zu mir, ich hätte das Zeug dazu, Frauen, insbesondere werdende Müttern, zu begleiten. Damals verstand ich nur Bahnhof. Ich war single und im Begriff nach Taiwan auszuwandern. Partnerschaft und Familie schienen meilenweit weg.

Nur zwei Jahre später kam mein erstes Kind zur Welt. Freundinnen ermutigten mich, Schwangerschafts- und Rückbildungsyoga anzubieten. Seither entwickelte sich Yoga für mich immer mehr zum Instrument, um mit dem eigenen Körper und den darin hausenden Emotionen in Kontakt zu sein. Gerade während der grossen Transformation zum Mamasein sind dies wertvolle Anker. 

Seit 2014 darf ich viele Frauen in feinfühligen Zeiten von grosser Veränderung begleiten. Gerade wenn sich unsere inneren Weichen anders stellen, sind wir verletzlich und manchmal verloren. Umso wichtiger ist es dann, sich selber eine liebevolle Mutter, oder ein liebevoller Vater, zu sein. Nur so können wir dann auch nach aussen geben und uns kreativ ausdrücken.

The Way of the Mother hat längst nicht (nur) mit dem biologischen Muttersein zu tun, sondern ist ein Weg, um Selbstliebe zu kultivieren, damit die Schöpfungskraft, das Geben und Ausdrücken, sprudeln kann. 

Wenn du mit mir arbeitest, nähren wir über Körper (Yoga-basiert), Atem, Klang und Visualisation die Selbstliebe. Kreativer Ausdruck entsteht dann von selbst, in deinem Kanal: Ob wir Kinder zur Welt bringen, Bücher schreiben, Leinwände bemalen, Tiere pflegen, Samen pflanzen, Berge erklimmen oder gar versetzen. Das liegt ganz bei uns.

Way of the Mother - der Weg zum sich selber gern haben.
Wieso ihn nicht gemeinsam gehen?

Sich selber eine gute Mutter, ein guter Vater sein

2012 sagte ein Astrologe zu mir, ich hätte das Zeug dazu, Frauen, insbesondere werdende Müttern, zu begleiten. Damals verstand ich nur Bahnhof. Ich war single und im Begriff nach Taiwan auszuwandern. Partnerschaft und Familie schienen meilenweit weg.

Nur zwei Jahre später kam mein erstes Kind zur Welt. Freundinnen ermutigten mich, Schwangerschafts- und Rückbildungsyoga anzubieten. Seither entwickelte sich Yoga für mich immer mehr zum Instrument, um mit dem eigenen Körper und den darin hausenden Emotionen in Kontakt zu sein. Gerade während der grossen Transformation zum Mamasein sind dies wertvolle Anker. 

Seit 2014 darf ich viele Frauen in feinfühligen Zeiten von grosser Veränderung begleiten. Gerade wenn sich unsere inneren Weichen anders stellen, sind wir verletzlich und manchmal verloren. Umso wichtiger ist es dann, sich selber eine liebevolle Mutter, oder ein liebevoller Vater, zu sein. Nur so können wir dann auch nach aussen geben und uns kreativ ausdrücken.

The Way of the Mother hat längst nicht (nur) mit dem biologischen Muttersein zu tun, sondern ist ein Weg, um Selbstliebe zu kultivieren, damit die Schöpfungskraft, das Geben und Ausdrücken, sprudeln kann. 

Wenn du mit mir arbeitest, nähren wir über Körper (Yoga-basiert), Atem, Klang und Visualisation die Selbstliebe. Kreativer Ausdruck entsteht dann von selbst, in deinem Kanal: Ob wir Kinder zur Welt bringen, Bücher schreiben, Leinwände bemalen, Tiere pflegen, Samen pflanzen, Berge erklimmen oder gar versetzen. Das liegt ganz bei uns.

Way of the Mother - der Weg zum sich selber gern haben.
Wieso ihn nicht gemeinsam gehen?

Sich selber eine gute Mutter, ein guter Vater sein

2012 sagte ein Astrologe zu mir, ich hätte das Zeug dazu, Frauen, insbesondere werdende Müttern, zu begleiten. Damals verstand ich nur Bahnhof. Ich war single und im Begriff nach Taiwan auszuwandern. Partnerschaft und Familie schienen meilenweit weg.

Nur zwei Jahre später kam mein erstes Kind zur Welt. Freundinnen ermutigten mich, Schwangerschafts- und Rückbildungsyoga anzubieten. Seither entwickelte sich Yoga für mich immer mehr zum Instrument, um mit dem eigenen Körper und den darin hausenden Emotionen in Kontakt zu sein. Gerade während der grossen Transformation zum Mamasein sind dies wertvolle Anker. 

Seit 2014 darf ich viele Frauen in feinfühligen Zeiten von grosser Veränderung begleiten. Gerade wenn sich unsere inneren Weichen anders stellen, sind wir verletzlich und manchmal verloren. Umso wichtiger ist es dann, sich selber eine liebevolle Mutter, oder ein liebevoller Vater, zu sein. Nur so können wir dann auch nach aussen geben und uns kreativ ausdrücken.

The Way of the Mother hat längst nicht (nur) mit dem biologischen Muttersein zu tun, sondern ist ein Weg, um Selbstliebe zu kultivieren, damit die Schöpfungskraft, das Geben und Ausdrücken, sprudeln kann. 

Wenn du mit mir arbeitest, nähren wir über Körper (Yoga-basiert), Atem, Klang und Visualisation die Selbstliebe. Kreativer Ausdruck entsteht dann von selbst, in deinem Kanal: Ob wir Kinder zur Welt bringen, Bücher schreiben, Leinwände bemalen, Tiere pflegen, Samen pflanzen, Berge erklimmen oder gar versetzen. Das liegt ganz bei uns.

Way of the Mother - der Weg zum sich selber gern haben.
Wieso ihn nicht gemeinsam gehen?

© Copyrights 2019-2020 | Elisa Malinverni | Way of the Mother Bern | All rights reserved

© Copyrights 2019-2020 | Elisa Malinverni
| Way of the Mother Bern | All rights reserved